Noch eine Woche, …

… dann sind FERIEN! Eine ganze Woche frei, das ist was Feines!

Ganz beflügelt vom Wochenende bin ich in die Woche gestartet. Die 5er haben ihre Klangskulpturen gebaut und die sahen richtig nach Instrumenten aus, muss ich sagen. Echt toll! Weil ich nachmittags noch in der Schule arbeiten wollte, hab ich mir im Konbini Sushi geholt und das gemütlich in der Schule gegessen. Da ich noch ein bisschen was erledigen wollte, hat es sich angeboten. Ich hab abends mit Henning noch ein Weinchen getrunken – aus Versehen hatte ich sein bestelltes Brot eingepackt und er dann in logischer Konsequenz meins, also musste Brot getauscht werden. Wir können über eine Kollegin deutsches Bio-Brot bestellen, das ist superlecker, aber eben auch ein kleiner Luxus.

Dienstag normaler Schultag, abends LBR-Sitzung. Mittwoch Fachschaftssitzung Deutsch. Am Donnerstag hatte ich einen Termin mit meinem Makler, weil das mit der Unterschrift auf dem Bankeinzugsformular fürs Internet nicht funktioniert hat. Also musste er mir helfen, damit mein Hanku als Unterschrift bei der Bank registriert wird. So ein Akt wegen einer dummen Unterschrift. Ich verstehe nicht, warum die mir nicht einfach Rechnungen schicken, die ich dann bezahle. Nach dieser Aktion bin ich wieder in die Schule zum Nachmittagsunterricht gelaufen. Zum Glück sind bald Ferien! Abends waren Jutta, Nives, Franziska, Tina und ich indisch essen und im Anschluss noch bei Jutta auf ein Sektchen. Dana kam auch noch dazu. Der Abend sollte unsere Ferien schonmal einläuten, was super war! Nives und ich sind mit dem Bus heimgefahren und haben noch ne Weile gequatscht.

Der letzte Schultag fing auch entspannt an – die andere 5. Klasse hat auch ihre Klangskulpturen/Instrumente gebaut und auch da war ich sehr begeistert! Die 7er waren alle völlig aus dem Häuschen, weil ja bald Ferien sind (echt?!), deshalb war da auch nicht mehr viel zu holen. Die Latein 10er waren auch durch – ich sag es euch, der letzte Schultag ist oft echt eine Qual… Allerding musste ich die 10er früher entlassen, weil ich noch ein Bewerbungsgespräch hatte. Ich hatte mich nämlich in Lörrach bei meiner alte Ref-Schule auf eine Stelle beworben. Nach dem Gespräch, das super lief, habe ich Esther im Bus getroffen und wir haben gemeinsam mit Dominik, Tina, Lisa, Henning und Daniel bei mir gegessen und auf die Ferien angestoßen! 🙂 Ein super Abend, Tina hat bei mir übernachtet, weil sie es nimmer heimgeschafft hat vor Müdigkeit.

Am Samstag haben wir gemütlich gefrühstückt und ich bin dann auf den Spielplatz, wo ich mich mit Familie Zubac und Familie Auth getroffen habe. Die zwei Jungs haben schön gespielt und im Anschluss sind wir alle zu mir gelaufen und haben Doughnuts gefuttert und Kaffee/Tee getrunken. Ein schöner erster Ferientag! Am Sonntag bin ich nach Tokio in die Kirche gefahren, es tat mal wieder gut! Diesmal gab es eine Erwachsenen-Taufe im Gottesdienst, es war wirklich schön. Es hat schon was, sich bewusst für die Taufe zu entscheiden. Nach der Kirche bin ich zum Ikegami-Pflaumengarten gefahren – ich wollte unbedingt noch Pflaumenblüten fotografieren, bevor sie verblühen! Ganz japanisch eben! 🙂 Nach dem Blütenmeer hab ich noch in Togoshi-Ginza gebummelt und mich ein bisschen treiben lassen. Mein Highlight wieder mal: der schöne Fuji!

Zu Hause musste ich noch für meine Reise packen, das hat wieder ewig gedauert. Ich hasse packen. Aber es lohnt sich immer! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: