Auf dem Weg nach Japan – Vorbereitungen Teil 3

Das Certificate of Eligibility (CoE) ist endlich angekommen! Das bedeutet, ich kann das Visum beantragen. Hierfür muss man seine Unterlagen eigentlich persönlich überbringen, aber wegen Corona und weil München doch ne Ecke entfernt ist, konnte ich sie per Post schicken. Gesagt, getan. Der Anruf, dass die Unterlagen eingegangen sind, kam bereits einen Tag später, und ich konnte einen Termin zur Abholung vereinbaren. Mein zukünftiger Kollege Dominik hat mir eine Vollmacht ausgestellt, so war es mir möglich, unser beider Visa aus München holen. Es schien alles geregelt.

Ein paar Tage später bekamen viele anderen Kolleg*innen die Informationen, dass sich die Ausstellung der Visa verzögert. Ich so: „München ist da entspannt, wir haben nichts gehört.“ Einen Tag später ein Anruf aus München: „Guten Tag, leider haben wir keine guten Nachrichten, wir dürfen keine Visa ausstellen. Woher haben Sie die Information, dass Sie einreisen dürfen?“ Erstmal schmunzeln… Unsere Sachbearbeiterin musste auch lachen, weil so ein Durcheinander herrschte. Offenbar gab es irgendwo einen Infostau. So war trotz CoE nicht klar, dass wir nach Japan mit einer Sondereinreisegenehmigung nach Japan dürfen, weil wir da ja arbeiten sollen. Egal, es lag nicht mehr in unseren Händen. Ich war wirklich sehr entspannt, denn ich konnte ja wortwörtlich nichts machen! Also habe ich weiter meine Umzugskartons bestückt und mich meinen Wäschebergen gewidmet.

Ein paar Tage später erhielten alle Kolleg*innen die Information, dass die Visa bereit seien und abgeholt werden könnten. Also auf nach München! Am 29.07.2020 sind Micha und ich nach MUC gedüst und haben erstmal was Kleines in einem japanischen Restaurant (von denen gibt es um das Japanische Generalkonsulat herum einige!) gegessen. So zur Einstimmung. Superlecker! Ich habe Dominiks und mein Visum innerhalb von 15 Minuten abgeholt und danach konnten Micha und ich noch Leute im Biergarten treffen. So hat sich der Ausflug wenigstens richtig gelohnt!

Auf der Rückfahrt ist uns noch ein Reifen geplatzt, zum Glück ist uns nichts passiert, aber mir kommt es manchmal so vor, als würde jemand meine Nerven immer nochmal so richtig testen, bevor etwas Neues beginnt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: